Sparkasse Holstein Cup 2013

Nachwuchsschwimmer der SG Bille beim Sparkasse Holstein-Cup

Am Sonntag, den 28. April machten sich die Nachwuchsschwimmer der SG Bille auf den Weg in das Dulsbergbad, um beim Sparkasse Holstein-Cup anzutreten.



Für Jasmin Behrendt, Amelie Dreier, Merle Drewes, Alice Grevenkamp, Judith Iost, Alex Engel und Seymen Sevent war dies zum ersten Mal, dass sie auf einem Wettkampf teilnahmen. Daher war die Aufregung bei diesen Kindern besonders groß und es galt zunächst einmal die Atmosphäre eines Wettkampfes aufzunehmen und die Eindrücke auf sich wirken zu lassen. Dazu hatten sie ausreichend Zeit, denn zunächst schwammen diejenigen der Nachwuchsschwimmer der SG Bille, die schon einmal Wettkampfluft geschnuppert haben. So konnten die „Neuen“ von den etwas „Erfahreneren“ lernen und erst einmal sehen, wie der Ablauf ist und wie man von dem doch so hohen Startblock ins Wasser kommt. Die Nachwuchsschwimmer aus der Gruppe der Seepferdchen zeigten auch gleich, dass sie im Training doch hart gearbeitet hatten und schwammen Bestzeiten. Als die kleinsten Nachwuchsschwimmer dann anstanden, um die 25 m Bauchlage zu schwimmen, steigerte sich die Nervosität doch ein wenig (manche meinten auch, auch die der Trainer Natalie und  Peter). Aber alle wurden sicher von Natalie, Astrid und Mareike an den Start gebracht und schwammen zum ersten Mal auf einem Wettkampf ihre 25 m Bauchlage. Die Strecke wurde souverän geschwommen und am Ziel angekommen, fragten gleich einige, ob sie denn noch einmal schwimmen dürfen. Bei den etwas erfahreneren Nachwuchsschwimmern aus der Gruppe der Seepferdchen zeigten insbesondere Jolin, Kevin, Lysander, Lisa, Kathrin, Vincent,  Anfinn und Theophil  tolle Leistungen. Leider gab es auch die eine oder andere Disqualifikation. Dies wird aber sicherlich als Ansporn für die kommenden Wettkämpfe genommen, um im Training die Fehler auszumerzen und beim nächsten Wettkampf zu zeigen, dass die Fehler Wasser von gestern sind. Besonders schade war, dass 4 Kinder trotz Anmeldung nicht gekommen sind und daher eine Staffel ausfallen musste. Dadurch wurde nicht nur das Meldegeld für die Einzelstarts verschwendet, sondern eine Staffel konnte nicht an den Start gehen, die wahrscheinlich eine Medaille erschwommen hätte. So wurde der Wettkampftag am frühen Nachmittag abgeschlossen und alle waren zufrieden und glücklich über die geschwommenen Strecken. Wir bedanken uns bei Janne und Neele, die uns für diesen Wettkampf als Kampfrichter zur Verfügung standen. Vielleicht gelingt es ja, den einen oder anderen Elternteil aus diesem Nachwuchsbereich zu motivieren, als Kampfrichter zur Verfügung zu stehen, damit wir auch weiterhin Wettkämpfe bestreiten können. Dies geht nur, wenn wir auch Kampfrichter bei den Veranstaltungen stellen.

Die Trainer Astrid, Mareike, Natalie, Peter

Veröffentlicht: Sonntag, 28. April 2013 20:01 | Geschrieben von Möller

Free Joomla! template by Age Themes