Herbstmeeting St. Johann 2011

Der Saisonstart für Bergedorfs Schwimmer ist mehr als geglückt. Zum ersten Wettkampf nach den Sommerferien reisten die Aktiven der SG Bille wieder einmal viele hundert Kilometer, um sich in St. Johann (Österreich) mit anderen Schwimmern aus dem In- und Ausland im Schwimmbecken zu messen.Medaillengewinner

Bei gewohnt hervorragender Wettkampf-Organisation durch den WSV St. Johann, strahlend blauem Himmel und bis zu 30°C sah das Trainerteam um Wolfgang Jordt eine überraschend gute Leistung der Schützlinge. Trotz gerade erst beendeter Sommerferien und Freibadbedingungen konnten viele Bestzeiten erschwommen oder zumindest eingestellt werden.

Topfit präsentierten sich allen voran die Ausnahmeschwimmer Maxine Wolters (Jg. 1999) und Vivian Möller (Jg. 1997). Maxine verbesserte bereits bei ihrem ersten Start ihre Bestzeit über 100m Brust um deutliche 3 Sekunden, und schlug damit als erste in ihrem Jahrgang an. Goldmedaillen über 100m Freistil, 100m Rücken und 100m Schmetterling folgten. Keine Überraschung, dass Maxine sich damit auch den Titel im Mehrkampf sicherte, für den die Einzelergebnisse addiert wurden. Auch Vivian konnte sich am Ende über einen Pokal freuen: Nach zwei ersten Plätzen (100m Brust, 100m Rücken) und zwei knappen zweiten Plätzen (100m Freistil, 100m Schmetterling) stand auch sie am Ende ganz oben in ihrem Jahrgang.

Bitter: Laurids Grimberg (Jg. 2000), Nachwuchstalent der SG Bille, verpasste den ersten Platz in der Mehrkampfwertung und damit den dritten Pokal für die SG Bille um nur einen einzigen Punkt – nicht einmal ein Wimpernschlag.

Die guten Leistungen vor allem des Nachwuchses unterstreicht auch Carlotta Wolters (Jg. 2002), kleine Schwester von Maxine und eine der jüngsten Teilnehmerinnen im Team der Bergedorfer. Sie kam am Ende ebenfalls wie Laurids auf einen hervorragenden zweiten Platz in der Mehrkampfwertung. Alexandra Uderstadt erreichte nach einer Silbermedaille über 50m Brust in demselben Jahrgang den 5. Rang in der Mehrkampfwertung.

Mit insgesamt 10 goldenen, 8 silbernen und 6 bronzenen Medaillen konnte sich die SG Bille im Vergleich mit den anderen Vereinen auf dem zweiten Platz einordnen. Einzig das starke Team vom Postschwimmverein Leipzig rangierte im Medaillenspiegel letzlich vor den Bergedorfern.

>> Zum Protokoll auf den Seiten des WSV St. Johann <<

Veröffentlicht: Dienstag, 06. September 2011 08:05

Free Joomla! template by Age Themes