Hamburger Meisterschaften 2010

Mit den Hamburger Meisterschaften wartete am Wochenende der Höhepunkt des Jahres auf die Schwimmer der SG Bille. Auf diese Titelkämpfe hatten sie sich ein Jahr lang vorbereitet, haben hunderte Kilometer schwimmerisch überwunden, ihre Wochenenden auf Wettkämpfen verbracht, die Ferien im Trainingslager...17 Aktive aus der Leistungsgruppe von Cheftrainer Wolfgang Jordt hatten sich für die Titelkämpfe qualifiziert. Nach dem Rückzug der Geschwister Janine und Dominic Garcia Leiva aus dem Leistungssport, die in den vergangenen Jahren ununterbrochen zur Hamburger Schwimmspitze zählten, lautete die Aufgabe in diesem Jahr, die hinterlassene Lücke zu stopfen. Dies gelang nur teilweise.
Mit 8x Gold, 12x Silber sowie 8x Bronze erreichte die SG Bille leider nicht ganz ihr sehr gutes Vorjahresergebnis (12x Gold, 8x Silber, 12x Bronze). Besonders die Jüngsten überzeugten:

Magdalena Harten (Jg. 2000) und Maxine Wolters (Jg. 1999) traten im Jugendmehrkampf an, bei dem nicht nur schwimmerisches Können, sondern auch Beweglichkeit und Leistung an Land, beispielsweise durch Dreierhopp, gemessen werden. Von insgesamt 8 Disziplinen konnte Maxine 3 für sich entscheiden, zweimal nur musste sie einer Alterskameradin den Vortritt geben. Am Ende reichte es für einen sehr guten zweiten Platz, mit minimalem Abstand auf Rang 1. Magdalena schaffte in ihrer Altersgruppe je einmal einen ersten, zweiten und dritten Platz, und lag damit insgesamt wie Maxine auf einem zweiten Platz. Durch einen Fehlstart über 100m Brust und die damit verbundene Disqualifikation über diese Strecke fehlten ihr jedoch letzten wichtige Punkte für einen Platz auf dem Treppchen der Gesamtwertung.
Fleißigste Medaillensammlerin bei den Größeren war Vivian Möller (Jg. 1997). Nachdem sie bereits eine Woche zuvor beim Langstreckenschwimmfest in Rosenheim  ihre starke Form unter Beweis gestellt hatte, legte sie jetzt auch auf den Kurzstrecken nach. Zwei Goldmedaillen über 50m Brust (in 0:38,38) und 100m Brust (in 1:23,88), zwei Silbermedaillen über 200m und 400m Lagen und eine Bronzemedaille über 100m Schmetterling waren ihre Ausbeute.
Einen weiteren Titel erschwamm sich Dilay Gallmeister (ebenfalls Jg. 1997) über 50m Rücken. Über dieselbe Strecke freute sich Jacqueline Pielke (Jg. 1995) über einen zweiten Platz. Besonders erfreulich: Nur ihre Alterskameradin Hannah Sophie Deters war schneller, so dass sich Jacqueline auch in der offenen Klasse die Silbermedaille sichern konnte.


Bei den Jungs war Thilo Zander (Jg. 1996) der erfolgreichste Bille-Schwimmer. Er erreichte eine Silbemedaille über 200m Freistil sowie zwei Bronzemedaillen über 100m Schmetterling und 100m Freistil.
Trotz der vielen Medaillen war Trainer Wolfgang Jordt nicht ganz zufrieden. "Es wären mehr Medaillen drin gewesen.", gab er zu. Einige seiner Schützlinge konnten Bestzeiten aus dem Training beim Wettkampf nicht bestätigen."Bei so einem Wettkampf muss man mutig vorn wegschwimmen, darf keine Angst haben." lautete sein Rat fürs nächste Jahr. Dann wollen die Bergedorfer wieder angreifen.
Weitere Medaillen:

Dilay Gallmeister (Jg. 1997):
50m Freistil - 2. Platz
50m Brust - 2. Platz
200m Brust - 3. Platz

Annabelle Uderstadt (Jg. 1999):
100m Schmetterling - 1. Platz im Jugendmehrkampf

Kimberly Thieke (Jg. 1997):
50m Rücken - 2. Platz
200m Rücken - 3. Platz

Janine Garcia Leiva (offene Klasse):
50m Rücken - 2. Platz

Dominic Garcia Leiva (offene Klasse):
400m Freistil - 2. Platz
50m Freistil - 2. Platz

Dagny Jensen (offene Klasse):
100m Brust - 3. Platz

 

Free Joomla! template by Age Themes